Hintergründe & Ziele


Welchen Hintergrund hat ICELT? Was möchte ICELT erreichen? Erfahren Sie hier mehr.

Hintergrund - Deutscher Wald

Waldfläche in Deutschland: 11,4 Millionen Hektar
Befahrbare Waldwege:
500.000 Kilometer
Holztransporte: ca. 6.000 Fahrten pro Tag
Eigentumsverhältnisse: 48 % privater Waldbesitz                                                                                          
  29 % Länder
  19 % Körperschaften
    4 % Bund
Holzvorrat: 3,7 Millarden VFM
Zuwachs: 122 Millionen VFM

 

(Quelle: Broschüre "Der Wald in Deutschland", Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), 2014)

Ziele von ICELT

Optimierung der Holzlogistik

ICELT ist bestrebt, mögliche Ansatzpunkte für Verbesserungen in der Holzbereitstellung und im Rohholztransport zu erkennen, entsprechende Lösungen zu finden und diese gemeinsam mit Kooperationspartnern praxisnah weiterzuentwickeln bzw. kostengünstig anzubieten. Dazu gehört beispielsweise die Förderung des elektronischen Lieferscheins. Für die Zukunft sieht ICELT beispielsweise Potenzial in der Polterverwaltung und Holzbereitstellung.

 

Minimierung des Holzverlustes

ICELT hat sich zum Ziel gesetzt, Holzverluste zu minimieren. Neben Verbesserungen in der Holztransportlogistik verfolgt ICELT dabei den Ansatz, den Transportweg zwischen Wald und Werk bei Bedarf transparent, das heißt für den Eigentümer des Holzes nachvollziehbar zu machen. Damit schützt ICELT Rohholz vor Verlust, steigert das Vertrauen in die Holztransportkette und gibt Holztransporteuren die Möglichkeit, sich als zuverlässige Partner auszuzeichnen.

Über ICELT

Der ICELT e.V.

ICELT ist die Abkürzung für Independent Certificate for European Log Transport (Unabhängiges Gütesiegel für den europäischen Rundholztransport) und wurde 2014 als Verein gegründet. Zweck des Vereins ist die Optimierung der Holzlogistik.

 

Er wurde von erfahrenen Leuten aus der Forst- und Sägewerksbranche gegründet. Hauptgrund für die Initiatoren des ICELT e.V. waren persönliche Erfahrungen als Betroffene von Holzdiebstählen, die aufgrund geringer Transparenz im Holztransport vergleichsweise leicht zu begehen und schwer nachzuweisen sind.

 

Als aktivem Förster und langjährigem Sägewerker fiel den Gründern auf, dass die bisherigen am Markt erhältlichen Sicherungssysteme für eine flächendeckende Lösung der Diebstahlproblematik unzureichend und sehr kostenintensiv sind. Auch wurden Verbesserungsansätze in der Holzbereitstellung und im -transport gesehen, die den Verlust von Rohholz vermeiden könnten.

 

Wichtig war den ICELT-Gründern, dass es eine nur geringfügige Mehrbelastung für die Spediteure geben sollte bei gleichzeitigem Mehrwert durch die Nutzung von Telematik. Daraus entstand u.a. das ICELT-Gütesiegel für mehr Sicherheit im Holztransport.

Organigramm



Weitere Informationen


Direktlinks


Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

 

E-Mail: seidel@icelt.de

Telefon: 0151 / 52 74 61 07