Holzlogistik


Herausforderung Holzlogistik

Geringe Erlöse trotz hoher Preise

Die deutsche Forst- und Holzwirtschaft steht im internationalen Wettbewerb vor großen Herausforderungen: Die Waldbesitzer in Deutschland erzielen heute im europäischen Vergleich die geringsten Erlöse, die Holzpreise am Werktor dagegen gehören zu den höchsten in Europa. Und nirgendwo ist der Anteil der Transportkosten höher als in Deutschland.

 

Optimierungspotenzial in der Logistikkette

Ein Blick in die Logistikkette Forst-Holz zeigt, dass hier erhebliche Optimierungspotenziale liegen: Der durchschnittliche Holz-LKW fährt zu 50 Prozent leer und verbraucht etwa ein Drittel seiner Fahrzeit auf der Suche nach dem Zielort im Wald.

 

Routenplanung und Navigation

Leistungsfähige Routenplanungs- und Navigationslösungen als Bestandteil eines effektiven Holztransport-Managements können diese Kosten auf ein Minimum reduzieren. Gleichzeitig schont eine verbesserte Holzlogistik die Umwelt und den wertvollen Naturraum Wald. Technisch kein Problem, doch man benötigt einheitliche digitale Wegedaten – jenseits der Eigentums- und Landesgrenzen.


(Quelle: Broschüre "Ohne Umwege durch den Wald", NavLog GmbH, Groß-Umstadt)

Herausforderung Holzverlust

Holztransport ist Vertrauenssache

Jeden Tag werden in Deutschland durchschnittlich mehr als 6.000 LKW-Ladungen Rohholz bewegt. Holztransport ist dabei Vertrauenssache, weil die Abfuhr meist ohne Aufsicht und rund um die Uhr erfolgt. Waldbesitzer und Holzkäufer sind dabei auf zuverlässige Spediteure und Spediteure auf verlässliche Fahrer angewiesen.

 

Steigende Holzpreise - Steigende Holzverluste

Seit Jahren steigt die Nachfrage nach Holz und somit steigen auch die Holzpreise. Gleichzeitig haben sich die Vermarktungswege erweitert - so wird zunehmend mehr Rohholz direkt frei Haus als Brennholz geliefert. Eine Folge ist, dass Holzdiebstahl zugenommen hat. Dabei ist die Aufklärungsrate bei entwendetem Holz gering. Fehlmengen sind bislang kaum nachvollziehbar und verursachen bundesweit jährlich einen Millionenschaden.



Weitere Informationen


Direktlinks


Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

 

E-Mail: seidel@icelt.de

Telefon: 0151 / 52 74 61 07