Häufige Fragen von Spediteuren


Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen von Spediteuren zu ICELT.

Welchen Nutzen habe ich durch ICELT?

ICELT bietet Ihnen mit Hilfe seiner Partner einen finanzierbaren, günstigen Einstieg in die Welt der Telematik mit zahlreichen nützlichen Funktionen für den Transportalltag, zum Beispiel Waldwegenavigation. Darüber hinaus steigert ICELT das Vertrauen in das Holztransportgewerbe. Als Spediteur können sich mit dem ICELT-Gütesiegel als verlässlichen Partner auszeichnen, der vertrauensvoll mit dem Rohholz umgeht. Auf diese Weise schützt ICELT Sie als seriösen Holztransporteur.

 

Welche Funktionen hat Telematik?

Die Verwendung von Telematik ist weit verbreitet. In Deutschland sind aktuell über 1 Million Fahrzeuge, vor allem im Transport- und Logistikgewerbe, mit dieser Technik ausgestattet. Die Funktionen sind vielfältig und machen Ihren Transportalltag einfacher, zum Beispiel:

  • Live-Ansicht der eigenen LKW von jedem internetfähigem Rechner
  • Betrachtung vergangener Fahrten
  • Gesetzeskonforme Archivierung der Tachodaten
  • Live-Ansicht der Lenk- und Ruhezeiten inkl. Doppelwochenreport
  • Waldwege-Navigation
  • Auftragsversand zwischen Disponent und Fahrer

Wozu verpflichte ich mich durch meine Teilnahme bei ICELT?

Die Auflagen für Sie als Spediteur ist im Wesentlichen, dass Sie Ihren Fuhrpark mit einem von ICELT anerkannten Telematiksystem ausstatten lassen. Um dies finanzierbar und günstig zu ermöglichen, arbeitet ICELT mit kompetenten Partnern zusammen, die Telematik ab 19,90 Euro pro Monat pro LKW anbieten. Mehr Informationen zu den Telematikpaketen finden die hier. Darüber hinaus erklären Sie sich dazu bereit, dass ICELT bei Bedarf die Fahrdaten Ihrer LKW mit einer Polterkoordinate abgleichen darf.

 

Ich habe bereits Telematik eingebaut? Was nun?

Grundsätzlich kann der Spediteur seinen Telematikdienstleister frei wählen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Telematikanbieter von ICELT anerkannt ist. Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt zu uns auf.

 

Auf welche Daten kann ICELT zugreifen?

ICELT erfasst oder speichert keine Daten von den LKW. Dies macht allein der von Ihnen gewählte Telematikanbieter. ICELT darf nur in begründeten Einzelfällen und unter strengen Auflagen die Daten der LKW bei den Telematikanbietern anfragen, um etwaige Holzverluste zu klären. Auch werden zu Ihrem Schutz grundsätzlich keine Angaben zu Ihrem Unternehmen oder Ihren LKW an Dritte weitergegeben. Allein die Ermittlungsbehörden erhalten diese Angaben auf Anfrage bei ICELT.

 

Was kostet mich ICELT?

Als Spediteur zahlen Sie einen Jahresbeitrag von 12 Euro je LKW. Darin sind die Kosten für die Zertifizierung sowie für etwaige Audits vollständig enthalten. Hinzu kommen Kosten für das Telematiksystem in Abhängigkeit vom Funktionsumfang.

 

Wo erfahre ich, welche Waldbesitzer und Holzkäufer das ICELT-Gütesiegel haben?

Eine aktuelle Liste von zertifizierten Unternehmen finden sie hier.

 

Wie erhalte ich das ICELT-Gütesiegel?

Zum Erhalt des ICELT-Gütesiegels senden Sie eine freiwillige Selbstverpflichtung an ICELT. Die einzelnen Schritte zum Gütesiegel finden Sie hier erläutert.

 

Wofür steht ICELT?

ICELT (gesprochen „Ei-ßellt“) ist die englische Abkürzung für „Unabhängiges Gütesiegel für den europäischen Rundholztransport“ und wurde 2014 als branchenunabhängiger Verein gegründet. Zweck des Vereins ist die Prävention von Holzverlusten sowie die Logistikoptimierung in der Holztransportkette. ICELT versteht sich als neutrale Institution in der Holzbranche. Um die Interessen von Waldbesitz, Holztransportgewerbe und Holzkäufern zu berücksichtigen, gibt es den ICELT-Beirat mit Vertretern aus der Branche.

 



Infos für Spediteure


Direktlink


Sie haben weitere Fragen?

Ihr Ansprechpartner ist

Sebastian Seidel

Mobil: 0151 / 52 74 61 07

E-Mail: seidel@icelt.de