Ablauf der Zertifizierung


Um das Gütesiegel zu erhalten sind folgende drei Schritte notwendig.


Die Kosten für das Zertifizierungsverfahren sind bereits im Jahresbeitrag enthalten. Auch ist kein Vor-Ort-Termin oder die Überprüfung von Unterlagen o.Ä. bei Ihnen notwendig.

Schritt 1: Freiwillige Selbstverpflichtung

Die Teilnahme an der ICELT-Zertifizierung erfolgt in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung, in der Sie sich mit den Auflagen für Waldbesitzer einverstanden erklären. Die unterschriebene freiwillige Selbstverpflichtungserklärung senden Sie einfach an ICELT, gerne auch per Fax. Die Erklärung ist zeitlich unbegrenzt gültig, solange Sie nicht widerrufen wird. Ein Widerruf ist jederzeit möglich.

 

Freiwillige Selbstverpflichtung [pdf]

Standards für Waldbesitzer [pdf]

Schritt 2: Vereinbarung einer Übergangsfrist

Als Waldbesitzer erklären Sie sich im Wesentlichen damit einverstanden nach einer Übergangsfrist nur noch Holztransport-LKW mit ICELT-Gütesiegel in Ihren Wald einfahren zu lassen. Die Übergangsfrist dient dazu, den Spediteuren einen angemessenen Zeitraum zu geben, Ihre Fahrzeuge mit der notwendigen Telematik ausstatten zu lassen. Die Dauer der Übergangsfrist ist dabei zwischen Ihnen und ICELT frei vereinbar.

Schritt 3: Sie erhalten Ihr ICELT-Gütesiegel

Nach den ersten beiden Schritten und nachdem wir Ihre Kontakt- und Firmendaten vollständig erfasst haben, erhalten Sie von uns die Rechnung über den Jahresbeitrag für das Gütesiegel. Sobald wir den Jahresbeitrag von Ihnen erhalten haben, senden wir Ihnen Ihr Gütesiegel zu. Das Gütesiegel hat eine Gültigkeit von einem Jahr, beginnend mit dem Datum der Selbstverpflichtungserklärung.



Infos für Waldbesitzer


Haben Sie Fragen?

Ihr Ansprechpartner ist

Sebastian Seidel

E-Mail: seidel@icelt.de

Telefon: 0151 / 52 74 61 07